AGB

AGB MARKET RESEARCH
AGB

Jeder Marktforschungs-Interessent, der sich auf unserer Seite registrieren lässt, erkennt die vorliegenden AGBs als verbindlich an. Ausschließlich diese AGBs sind Inhalt des Vertragsverhältnisses. Die DRAFTRUNNER GmbH (folgend DR genannt) behält sich die Annahme von Testpersonen (Probanden) auch nach dem abgeschlossenen Registrierungsvorgang vor. Ein Anspruch auf eine so genannte Vermittlung besteht nicht, genauso wenig wie eine Teilnahme an bestimmten Projekten oder anderen Marktforschungsveranstaltungen. Wenn eine Testperson (Proband) bewusst das ausgefüllte Registrierungsformular verfälscht hat oder anderweitig unrichtige Angaben macht und/oder gemacht hat, behält sich die DR das Recht vor, diesen Teilnehmer von weiteren Vermittlungen und/oder Marktforschungsveranstaltungen auszuschließen. Die Geltendmachung eines weitergehenden Schadens behält sich die DR ausdrücklich vor. Die Aufgabe der DR besteht darin, Testpersonen (Probanden) an Auftrag gebende Markt- und Meinungsforschungsinstitute zu vermitteln, verpflichtet sich aber weder zu einer Vermittlung, noch kann diese garantieren! DR stellt lediglich den Kontakt zwischen den beiden Parteien her und ist weder verantwortlich für die Marktforschung selber noch für die weitere Datenerhebung.

Datenschutz
1. Ihre persönlichen Daten und die Speicherung dieser Informationen Wir respektieren Ihre Privatsphäre in Bezug auf alle persönlichen Daten, die Sie uns während Ihres Besuches auf dieser Website, per eMail oder telefonisch übermitteln. Wir speichern nur solche persönlichen Daten, die Sie uns zur Verfügung stellen. So speichern wir alle uns übermittelten Daten, welche in unserer Online-Registrierung für eine bestmögliche Vermittlung zu Marktforschungsveranstaltungen wichtig sind und uns die Vermittlung vereinfacht. Vorbehaltlich Ihrer Zustimmung können die Daten, die Sie uns zur Verfügung stellen, von uns verwendet werden, um Ihnen unsere Newsletter zuzusenden oder um Sie an beauftragte Marktforschungsunternehmen und –Institute weiter zu vermitteln. Die von Ihnen zur Verfügung gestellten Daten können in ihrer Gesamtheit in anonymer Form für interne Geschäftszwecke, wie die Erstellung von Statistiken und die Entwicklung von Marketingstrategien, genutzt werden. Ohne Ihre Zustimmung werden wir die persönlichen Daten nicht auf anderem Wege nutzen, als es sich aus dieser Datenschutz-Erklärung ergibt. Wir werden bestimmte nicht-persönliche Daten speichern oder zusammenstellen, wie beispielsweise Informationen darüber, welche unserer Seiten am häufigsten von Ihnen besucht werden. Solche nicht-persönlichen Daten können wir an unsere Tochtergesellschaften, Lizenznehmer und Partner verkaufen oder übertragen. Wir dürfen persönliche Daten offenlegen, wenn wir es für nötig erachten, um anwendbaren Rechtsordnungen, Vorschriften, rechtlichen Entwicklungen und staatlichen Anforderungen Folge zu leisten. Bevor Sie uns persönliche Daten übermitteln, werden Sie gefragt, ob Sie der Verarbeitung und Weiterleitung Ihrer Daten, wie sie in dieser Datenschutz-Erklärung dargelegt sind, zustimmen. Falls Sie es vorziehen, Ihre persönlichen Daten nicht von uns speichern zu lassen, bitten wir Sie, uns solche Daten nicht zur Verfügung zu stellen.

2. Cookies und Nutzungsprotokolle
Darüber hinaus werden wir IP-Adressen verwenden, um Trends zu ermitteln, unsere Website zu verwalten, das Nutzungsverhalten unserer User zu verfolgen und demographische Informationen zusammenzustellen bzw. zusammenstellen zu lassen um sie in ihrer Gesamtheit zu nutzen. Ohne Ihre Einwilligung werden wir Ihre IP-Adressen niemals zusammen mit Ihren persönlichen Daten verwenden.

3. Partnerunternehmen
Vorbehaltlich Ihrer Zustimmung geben wir Ihre persönlichen Daten an unsere Auftraggeber weiter. Dieses beinhaltet unter anderem Ihren Namen und Ihre Adresse / Telefonnummer. Dies ist Notwendig um Sie erfolgreich an eine Marktforschung vermitteln zu können. Die bei einer Marktforschung erhobenen Informationen und Daten werden nach den jeweiligen internen und individuell gestalteten Allgemeinen Geschäftsbedingungen und Datenschutz-Richtlinien behandelt. Für weitere Informationen informieren Sie sich bitte jeweils bei dem „einladenden“ Institut bzw. bei der Firma in deren Auftrag wir Sie einladen.

4. Dritte
Wir werden eventuell von anderen Unternehmen oder Einzelpersonen beauftragt, Aufgaben in deren Namen zu übernehmen, die mit den in dieser Datenschutz-Erklärung niedergelegten Zwecken zusammenhängen oder die mit deren Datenschutzbestimmungen zusammen hängen. Dazu gehören Marktforschungsunternehmen, Internetprovider und andere unterstützende Unternehmen (z.B. Unternehmen, die den Versand koordinieren). Solchen Unternehmen kann der Zugriff zu persönlichen Daten ermöglicht werden, die sie zur Ausübung ihrer Tätigkeit benötigen; eine Nutzung zu anderen Zwecken ist ihnen nicht gestattet. Die Unternehmen können ihren Sitz sowohl innerhalb als auch außerhalb des EWR haben. Obwohl Staaten außerhalb des EWR nicht immer einen vergleichbaren Datenschutz wie innerhalb des EWR liefern, verlangen wir von diesen Dritten mit Rücksicht auf Ihre persönlichen Daten stets die Einhaltung der gleichen Grundsätze, die auch wir befolgen, einschließlich dieser Datenschutz-Erklärung.

5. Links
Diese Website kann Links von anderen oder auf andere Websites enthalten. Bitte beachten Sie, dass wir für den Umgang mit persönlichen Daten auf anderen Websites keine Verantwortung übernehmen. Diese Datenschutz-Erklärung ist nur auf die persönlichen Daten anwendbar, die von dieser Website aus gespeichert werden. Wir legen Ihnen nahe, auch die Datenschutz-Erklärungen auf anderen Websites zu lesen, die Sie über unsere Website oder auf anderem Wege erreichen.

6. Sicherheit
Wir haben eine Vielzahl von Maßnahmen durchgeführt, um die Sicherheit Ihrer persönlichen Daten - online wie offline - zu gewährleisten. Falls Sie Fragen zur Sicherheit unserer Website haben, können Sie uns eine E-Mail schicken an: info@draftrunner.de.

7. Unternehmensumstrukturierungen
Da wir unsere Geschäftsfelder weiterentwickeln, kann es zu An- oder Verkäufen von Unternehmen oder Unternehmensteilen kommen. Bei solchen Transaktionen sind im Allgemeinen Kundeninformationen einschließlich persönlicher Daten einer der übertragenen Vermögensbestandteile. Mit der Übermittlung Ihrer persönlichen Daten stimmen Sie der Übertragung Ihrer Daten im Rahmen solcher Transaktionen zu.

8. Bekanntmachung von Veränderungen
Von Zeit zu Zeit kann diese Datenschutz-Erklärung gewissen Überarbeitungen unterliegen. Für den Fall Ihrer Änderung werden wir die überarbeitete Version der Erklärung hier ins Netz stellen. Da Änderungen jederzeit vorkommen können, ohne dass Sie hierüber auf anderem Wege informiert werden, regen wir an, diese Datenschutz-Erklärung in regelmäßigen Abständen zu lesen. Bitte beachten Sie, dass sich unsere Rechte im Hinblick auf die Verwendung Ihrer persönlichen Daten jeweils nach der gerade gültigen Version der Datenschutz-Erklärung richten.

9. Aktualisierung Ihrer persönlichen Daten
Sie haben die Möglichkeit, die uns von Ihnen zur Verfügung gestellten persönlichen Daten zu überprüfen und zu ändern. Wenn Sie ein registrierter Nutzer sind, können Sie Ihre persönlichen Daten jederzeit ändern, indem Sie hier klicken. Falls Sie nicht registriert sind, uns aber gleichwohl persönliche Daten übermittelt haben, können Sie Veränderungen vornehmen lassen, indem Sie uns eine E-Mail zusenden. Sie können stets verlangen, dass wir Ihre persönlichen Daten aus unseren Dateien löschen, indem Sie uns eine E-Mail schicken.

10. Rechte
Sind Sie auf unserer Website registriert, können Sie den Empfang weiterer Informationen für die Zukunft ausschließen. Ausschließen können Sie gleichermaßen die Weiterleitung Ihrer persönlichen Daten an Partnerunternehmen. Ihre Präferenzen können Sie jederzeit durch Korrektur Ihrer persönlichen Daten oder durch Zusendung einer eMail ändern.

11. Datenbeauftragter
Christoph Clauß, DRAFTRUNNER GmbH, info@draftrunner.de

12. Anmerkungen
Wir haben größte Anstrengungen unternommen, um Ihren Besuch bei www.da-mafo.de und unseren weiteren in diesem Zusammenhang stehenden Internetseiten, so angenehm wie möglich zu machen und um ständige Beachtung Ihrer Privatsphäre zu gewährleisten. Sollten Sie Fragen oder Anmerkungen oder Befürchtungen im Hinblick auf unseren Umgang mit persönlichen Daten haben, zögern Sie nicht uns eine E-Mail an info@draftrunner.de zusenden.
AGB PERSONAL RECRUITMENT
AGB

der DRAFTRUNNER GmbH
Falkstraße 5
60487 Frankfurt am Main

-im Folgenden „DRAFTRUNNER“- genannt

§ 1 Präambel
1.1 DRAFTRUNNER ist eine international tätige Gesellschaft im Bereich Unternehmensberatung mit dem Bereich Personalvermittlung- und Beratung von Fach- und Führungskräften (Kandidaten) an Unternehmen (Auftraggeber/Kunde). Dabei sucht und präsentiert DRAFTRUNNER dem Auftragsgeber Kandidaten auf Grundlage dieser Vereinbarung. Die Suchaufträge werden in Textform (z.B. E-Mail) oder in sonstig vereinbarter Weise (z.B. telefonisch, Postweg etc.) ausgelöst.

§ 2 Vertragsgegenstand
2.1 Nach einer ausführlichen Bedarfsanalyse und der Durchführung eines detaillierten Briefings mit einer fachkundigen Stelle des Auftraggebers, stellt DRAFTRUNNER die notwendige Ressourcen zur Verfügung, um die Suche nach passenden Kandidaten zu beginnen. In diesem Zusammenhang übernimmt DRAFTRUNNER die Kandidatensuche, die Sichtung und Vorauswahl von Bewerbungsunterlagen, Qualifikationsgespräche mit potenziellen Bewerbern, die Koordination von Vorstellungsterminen, gegebenfalls die Teilnahme an Vorstellungsgesprächen und die Unterstützung bei Vertragsverhandlungen.

2.2 Reisekosten, Spesen und sonstige Auslagen, die einem Kandidaten in Verbindung mit dem Bewerbungsprozess bei Auftraggeber entstehen können, trägt DRAFTRUNNER nicht.

2.3 Die vn DRAFTRUNNER zu einem Kandidaten gemachten Angaben, beruhen auf den Auskünften und Informationen des Kandidaten. Es obliegt dem Auftragsgeber, diese Informationen vor Abschluss eines Arbeitsvertrages selbst zu überprüfen.

2.4 Ein Kandidat gilt durch DRAFTRUNNER empfohlen, sobald dessen Lebenslauf/CV und/oder Daten zur Person, wie bspw. der vollständige Name, Kontaktdaten, gehaltliche Vorstellungen oder berufliche Verfügbarkeit, an den Auftraggeber übermittelt werden. Die Art der Zustellung ist unabhängig von der Gültigkeit der Empfehlung.

2.5 Dieser Vertrag stellt ein Angebot von DRAFTRUNNER an den Kunden für die Erbringung von Diensten dar und gilt als an dem Tag angenommen,
• an dem der Kunde tatsächlich Dienste verlangt oder in Anspruch nimmt oder
• eine ausdrückliche Beauftragung hinsichtlich einer vom Kunden zu besetzenden Stelle erfolgt oder
• der Kunde ein ihm ohne ausdrücklichen Auftrag „blind“ zugesandtes Profil in Anspruch nimmt und ein Interview mit dem entsprechenden Kandidaten anfragt oder
• der Kunde diese Bedingungen unterzeichnet, je nachdem, welches Ereignis früher stattfindet.

2.6 Diese Geschäftsbedingungen gelten für sämtliche Vermittlungsdienste, die DRAFTRUNNER für den Kunden im Rahmen Ihrer Geschäftsbeziehung erbringt.

§ 3 Verschwiegenheitspflicht
3.1 Der Kunde ist verpflichtet, alle im Rahmen der Vermittlungstätigkeit erhaltenen Informationen. Vertraulich zu behandeln.

3.2 Personenbezogenen Daten, die dem Auftraggeber im Rahmen der Dienstleistung von DRAFTRUNNER zur Verfügung gestellt werden, sind streng vertraulich und nach geltendem Bundesdatenschutzgesetzt (BDSG) bzw. der Datenschutz-Grundverordnung (EU- DSGVO) zu behandeln. Der Auftraggeber trägt dafür Sorge, dass diese Daten- insbesondere gegen unbefugten Zugriff- gesichert sind und die Weitergabe an Dritte ausschließlich in Absprache und mit Zustimmung der DRAFTRUNNER erfolgt.

3.3 DRAFTRUNNER verpflichtet sich dazu, alle von Kundenseite erhaltenen Informationen, welche die betreuten Vakanzen betreffen und deren Weitergabe im Rahmen der Qualifizierung von Kandidaten als erforderlich erachtet werden dürfen. Die Weitergabe an sonstige Dritte erfolgt nicht.

§ 4 Informationspflichten
4.1 Der Auftraggeber stellt DRAFTRUNNER sämtliche- zum Zwecke der Personalvermittlung benötigten Unterlagen- zu Verfügung. Hierzu zählen insbesondere eine Stellenbeschreibung und ein detailliertes Anforderungsprofil.

4.2 Hatte sich ein Kandidat zum Zeitpunkt der Empfehlung durch DRAFTRUNNER bereits unabhängig von der Tätigkeit der DRAFTRUNNER selbst bei Auftragsgeber beworben, oder ist der Kandidaten zu diesem Zeitpunkt aufgrund der Vorstellung einer anderen Personalberatung/Agentur bereits bekannt, so ist der Auftraggeber verpflichtet, dies DRAFTRUNNER anzugeben. Die Mitteilung an DRAFTRUNNER muss unverzüglich (innerhalb von 2 Wochen), in jedem Fall jedoch vor der Durchführung eines Vorstellungsgespräches/Interviews mit dem Kandidaten und bevor der Auftraggeber DRAFTRUNNER auffordert, weitere Leistungen bezüglich dieses Kandidaten zu erbringen, erfolgen.

4.3 Nachdem DRAFTRUNNER dem Kunden ein oder mehrere Profile übermittelt hat, ist der Kunde dazu verpflichtet, innerhalb 2 Wochen (10 Arbeitstage) an Zugang ein Feedback zu den Kandidaten- gleich ob positiv oder negativ- zu geben. Sollte seitens des Auftraggebers bei Erhalt der Profile bekannt sein, dass der zeitliche Rahmen für ein Feedback nicht eingehalten werden kann, ist DRAFTRUNNER unverzüglich über etwaige Verzögerung in Kenntnis zu setzen.

4.4 Der Auftraggeber ist verpflichtet, DRAFTRUNNER unverzüglich nach Zustandekommen eines Arbeitsvertrages mit einem empfohlenen Kandidaten, den erfolgreichen Vertragsschluss und alle Informationen, die für die Provisionsberechnung relevant sind (Jahresgehalt, Anteil Fixgehalt, Bonuskomponenten, geldwerte Vorteile), mitzuteilen. Kommt der Auftraggeber dieser Verpflichtung nicht nach, erhöht sich die vereinbarte Gesamtprovision um 10%.

§ 5 Abwerbeverbot
5.1 Während des Bestehens einer vertraglich geregelten Zusammenarbeit zwischen DRAFTRUNNER und dem Auftraggeber, oder einer zu dessen Unternehmensverbund gehörenden Organisation, ist es dem Auftraggeber nicht gestattet, Mitarbeiter von DRAFTRUNNER mit dem Ziel zu kontaktieren, diese abzuwerben. Sollte der Auftraggeber einen Mitarbeiter von DRAFTRUNNER in Form einer Personaleinstellung erfolgreich abwerben, so ist der Auftraggeber zur Zahlung eines Strafbetrages in Höhe von 10.000 EUR, je Einzelfall, verpflichtet.

§ 6 Provisionsanspruch und- höhe
6.1 Für die Vermittlung eines Kandidaten zum Auftraggeber oder einer zu dessen Unternehmensverbund gehörenden Organisation- binnen einer Frist von 12 Monaten ab Kandidatenvorstellung-, hat DRAFTRUNNER Anspruch auf eine Provision in Höhe von 25% der zwischen Unternehmen und Kandidaten vereinbarten Bruttojahresvergütung, zzgl. aller Zahlungen aus § 4.4. Die Bruttojahresvergütung umfasst alle Zahlungen einschließlich Provisionen, Bonuskomponenten und geldwerter Vorteile, die der Kandidat innerhalb eines Jahres vom Auftraggeber erhalten kann.

6.2 Die Fälligkeit der Vermittlungsprovisionszahlungen entsteht, sobald zwischen dem Unternehmen und einem durch DRAFTRUNNER empfohlenen Kandidaten ein Arbeits- oder Dienstvertrag geschlossen wird.

6.3 Der Anspruch auf Provisionszahlung erlischt ausnahmsweise, wenn zwischen dem Unternehmen und dem Kandidaten, zum Zeitpunkt der Vorstellung durch DRAFTRUNNER, bereits Kontakt zum Zwecke der Personalrekrutierung bzw. Bewerbung bestanden hat und dies durch das Unternehmen unverzüglich mitgeteilt wurde und im Folgenden auf weitere Leistungen seitens DRAFTRUNNER, in Zusammenhang mit dem betreffenden Kandidaten, verzichtet wurde.

6.4 Der Anspruch auf Provisionszahlung erlischt nicht, wenn zwischen dem Unternehmen und dem Kandidaten, zum Zeitpunkt der Vorstellung durch DRAFTRUNNER, zwar bereits Kontakt zum Zwecke der Personalrekrutierung bzw. Bewerbung bestanden hat, der Abschluss eines Arbeitsvertrages jedoch ohne die Leistung von DRAFTRUNNER, mit hinreichender Wahrscheinlichkeit nicht zustande gekommen wäre.

6.5 Erhält ein Kandidat keine Festanstellung, sondern einen Freelancer-/Interims-/Beratervertrag, aus welchem sich kein Jahresvergütung ergibt, so wird die Provision an der zu erwartenden Jahresvergütung gemäß § 6.1 berechnet.

6.6 Alle Provisionen verstehen sich zuzüglich der gesetzlichen Mehrwertsteuer.

6.7 Der Provisionsanspruch bleibt auch dann bestehen, wenn das Vertragsverhältnis zwischen Auftraggeber und DRAFTRUNNER beendet wird/wurde.

§ 7 Rechnungsstellung
7.1 Die Rechnungsstellung erfolgt nach Vermittlung, das heißt nach beidseitiger Unterzeichnung eines Arbeits- oder Dienstvertrages durch das Unternehmen und den Kandidaten.

7.2 Rechnungen sind binnen 4 Wochen nach Zugang zu begleichen.

§ 8 Nachbesetzung
8.1 Sollte der vermittelte Kandidat das Arbeits- oder Dienstverhältnis nicht antreten oder innerhalb von 3 Monaten nach Anstellungsbeginn kündigen, hat der Auftraggeber Anspruch auf eine einmalige kostenfreie Nachbesetzung, es sei denn, der Kandidat kündigt aufgrund einer Veränderung seiner Tätigkeitsbereiche, die bei Arbeitsvertragsunterzeichnung nicht Vertragsgegenstand war.

8.2 Der Anspruch auf Nachbesetzung erlischt nicht, wenn die Kündigung des Arbeitsverhältnisses durch den Auftraggeber innerhalb von 3 Monaten nach Anstellungsbeginn erfolgt und die Gründe für die Kündigung gemäß deutschen Kündigungsschutzgesetzt, denen einer verhaltensbedingten außerordentlichen Kündigung entsprechen.

8.3 Unter Voraussetzung des Eintretens gemäß § 8.1 und § 8.2, erlischt der Anspruch auf Nachbesetzung im jeweiligen Fall mit einem Ablauf von 12 Monaten zum Tag, an dem die Kündigung durch die kündigende Partei ausgestellt wurde.

8.4 DRAFTRUNNER ist zur kostenfreier Nachbesetzung nicht verpflichtet, solange der Provisionsanspruch nicht beglichen wurde.

§ 9 Vertragsbeginn /-ende
9.1 Das Inkrafttreten dieses Vertrages erfolgt unmittelbar mit dessen Unterzeichnung durch die Parteien oder Empfehlung/Vorstellung eines Kandidaten durch DRAFTRUNNER an den Kunden.

9.2 Die Kündigung des Vertragsverhältnisses kann jederzeit von beiden Parteien vorgenommen werden. Die Kündigung bedarf der Schriftform.

9.3 Vertragsveränderungen bedürfen der Schriftform und Gegenzeichnung beider Parteien.

§ 10 Schlussbestimmungen
10.1 Dieser Vertrag gibt die vollständige Vereinbarung der Vertragsparteien zur erfolgsbasierten Zusammenarbeit wieder und ersetzt diesbezüglich alle bisherigen Rahmen- und Einzelverträge. Bestehende Rahmen- und Einzelverträge für Direktsuchmandate oder Exklusivitätsvereinbarung, bleiben davon unberührt. Nebenabreden bestehen nicht. Änderungen und/oder Ergänzung dieses Vertrages bedürfen zu ihrer Rechtswirksamkeit der Schriftform. Das Gleiche gilt für den Verzicht auf das Schriftformerfordernis.

10.2 Für alle Streitigkeiten aus diesem Vertrag ist der Gerichtsstand Frankfurt am Main, sofern der Auftraggeber Kaufmann oder eine juristische Person des öffentlichen Recht ist.

10.3 Das Vertragsverhältnis unterliegt deutschem Recht.